Decatur-Brücke

decatur-banner

Die Decatur-Brücke wurde von der Bundesbahn gebaut und 1973 auf der Grundlage des Eisenbahnkreuzungsgesetzes an die Gemeinde Seevetal abgetreten. Für die Brückenunterhaltung hat die Deutsche Bahn eine Ablösesumme in Höhe von 3,5 Mio. DM gezahlt. Diese Ablösesumme wurde als “Brückenrücklage” zinsbringend angelegt. Allein in der Zeit von 1979 bis 2009 musste die Gemeinde rund 1,7 Mio. Euro  für Sanierungsmaßnahmen aufwenden, so dass die Brückenrücklage bereits 2009 aufgebraucht war.

Nach zwei unabhängigen Gutachten wurde festgestellt, dass die Decatur-Brücke aufgrund von konstruktionsbedingten Mängeln nicht mehr zu retten ist. Ab 1. Oktober wird die Decatur-Brücke – die direkte Verbindung zwischen Maschen und Hörsten – komplett für den Verkehr und auch für Radfahren und Fußgänger gesperrt.

An Werktagen benutzen ca. 1.500 Personen (Ein- und Aussteiger) den Bahnhof Maschen! Ab 1. Oktober wird für viele dieser Bahnhof nicht mehr direkt erreichbar sein.

Alternativen und reelle Lösungen der Bürgermeisterin? Fehlanzeige! Um den Bahnhof zu erreichen wurde vorgeschlagen über Meckelfeld (also am Bahnhof Meckelfeld vorbei) nach Maschen zu fahren. Auch eine Kommunikation mit der Gemeinde Stelle scheint es bisher nicht gegeben zu haben.

 

Maschen und Hörsten brauchen Lösungen und reelle Alternativen!

 

Wir wollen Maschen und Hörsten nicht im Stich lassen und gemeinsam mit Ihren Ideen Alternativen entwickeln. Aufgrund Ihrer Ideen werden wir Anfragen bei Gemeinde, Verkehrsgesellschaften und weiteren Institutionen stellen. Diese werden fortlaufend hier veröffentlicht.

Diese Seite soll nicht zum Meckern über “die Politik” genutzt werden, sondern hier werden Anregungen von Bürgern aufgenommen und weiterbearbeitet.

Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass für den Abriss der Brücke ca. zwei Jahre benötigt werden, da der Rangierverkehr entsprechend geplant werden muss. In dieser Zeit wollen wir ab sofort Ideen und Lösungsvorschläge sammeln, die wir dann auch im neuen Rat begleiten werden.

Welche kurzfristigen Vorschläge liegen zurzeit vor?

  1. Ausbau “Viehtrift”
  2. Ausbau “Brücke über die Seeve”
  3. Umleitung des Straßenverkehrs über Meckelfeld (offizielle Umleitung)
  4. Umleitung des Verkehrs über Stelle (inoffizielle Umleitung)


Welche Möglichkeiten gibt es langfristig?

  1. Neubau einer Brücke
    1. an gleicher Stelle, die dann wie bisher die beiden Seiten verbindet.
    2. an anderer Stelle, da die Zufahrt zum Rangierbahnhof dann bereits ebenerdig erfolgt und eine Abfahrt auf das Bahngelände nicht zwingend notwendig ist.
    3. ggf. eine kürzere Brücke mit längeren Wegen zum Bahnhof von den Enden der Brücke.
  2. Bau eines Tunnels
    1. Problem der Zufahrt (der Tunnel muss sehr tief sein, um die Last des Bahnhofes aufzunehmen)
    2. Problem Grundwasserspiegel.
  3. Verlegung des Bahnhofs auf die Maschener Seite
    1. Wird von der Bahn zurzeit abgelehnt.
    2. Benötigt weiterhin eine Überquerung des Bahngeländes für Anwohner aus Hörsten.

Lesen Sie auch:


Welche Vorschläge haben Sie?