Archiv der Kategorie: Beckedorf

Bericht Ortsratssitzung Fleestedt/Glüsingen/Beckedorf/Metzendorf am 29.01.2019

Bericht Ortsbürgermeisterin: Es ist ein Arbeitskreis „Pestizidfreie Gemeinde“ gegründet worden, der zu einer Info-Veranstaltung am 04.04.2019 in die Karoxbosteler Mühle von 11-16 Uhr einlädt.

Bericht der Verwaltung: Fördergelder für die Installation einer neuen Audio-Anlage im Fleester Hoff sind endlich bewilligt.

Einwohnerfragen: Eine Frage zum Stand des Projektes Villa Sonnenschein. Hier wird noch in den Parteien über das weitere Vorgehen beraten.

Wohn- und Pflegeprojekt Einmündung L 213/K 79:

  • Es eine Änderung des Bebauungsplanes erforderlich.
  • Es wurde frühzeitig eine Bürgerbeteiligung eingeleitet. Bürger, die Anfragen/Kommentare/Bedenken haben, können sich noch bis 12.02.2019 melden. Der Ortsrat gibt die feste Zusage, alle Meldungen der Bürger auszuwerten und, wo möglich, zu berücksichtigen.
  • Das Konzept: Seniorenhaus mit 117 Pflegeplätzen (13 m Gebäudehöhe), 2 Wohnhäuser mit 22 Wohneinheiten (10m Gebäudehöhe) und eine Kita für ca. 40 Kinder.
  • Lange und ausführliche Diskussion rund um die Verkehrsanbindung (Fußweg auf der Westseite der Winsener Landstraße, Radwegführung nur auf der Ostseite?, Kreisverkehr etc.)

Einwohnerfragen:

  • Einführung von Tempo 30 im Bereich der neuen Anlage sinnvoll? Hier wird seitens der Gemeinde auf sehr strenge Regularien verwiesen mit nur geringer Aussicht auf Festsetzung von Tempo 30.
  • Eine 2. Frage betrifft die Lage der Zufahrt zu dem Bebauungsgelände, die direkt südlich der Bushaltestelle liegt. Aus baurechtlichen Gründen gibt es wohl keine Alternative.

Beckedorf „Verlegung Hundeplatz“: Der Ortsrat nimmt das Projekt zur Kenntnis.

Wahl einer stellvertretenden Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Seevetal II: Herr Müller wird zur Wahl durch den Gemeinderat vorgeschlagen.

Vergabe der Ortsratsmittel 2019 für die Seniorenbegegnung: 11.800 Euro stehen zur Verfügung, die nach einem bestimmten Schlüssel verteilt werden sollen;  der Ortsrat stimmt dem zu.

Vergabe der Ortsratsmittel 2019 für die Vereinsförderung: 2.700 Euro stehen zur Verfügung für die Jugendarbeit; der geplanten Verteilung der Gelder wird zugestimmt.

Arbeitskreis Wege- und Verkehrsausschuss zum Thema „Verkehr in Seevetal“: Liste der priorisierten Themen liegt vor, geringfügige Modifizierungen werden vorgenommen, anschließend Zustimmung durch den Ortsrat.

Änderung der Außenbeschriftung am Fleester Hoff: Die Beschriftung „Bücherei“ soll auf jeden Fall entfernt werden; vorher jedoch Klärung über Kosten der Anbringung einer anderen Beschriftung (z.B. Fleester Hoff) erforderlich.

Anlage einer Boule-Bahn am Fleester Hoff: Zustimmung  durch den Ortsrat.

Anfragenan die Verwaltung:

  • Stand Einführung einer Tempo 30-Zone in Seevetal wird z.Z. beim Verkehrsministerium bearbeitet.
  • Kosten für Straßenausbau, Kanalisation etc. am Marquardtsweg im Zuge des Projektes Villa Sonnenschein: Hier können durchaus Kosten auf die Anlieger zukommen.

Die vollständigen Unterlagen zu den im Ortsrat besprochenen Punkten sind der Webseite der Gemeinde Seevetal zu entnehmen: www.seevetal.de/allris/allris.net.asp

Dr. Andreas Albrod


 

Fleester Sonnenschein

Gestern fand die Ortsratssitzung Fleestedt/Glüsingen/Beckedorf/Metzendor zusammen mit dem Ausschuss für Planung und Umweltschutz statt. Für uns dabei war Dr. Andreas Albrod, der wie folgt berichtet:
Herr Rexrodt stellte zuerst den derzeitig gültigen Bebauungsplan Fleestedt 9 vor, der geändert werden müsste, um das geplante Bauvorhaben umzusetzen. Die bestehenden Grünflächen sind weitestgehend verfallen und nicht (mehr) als Wald einzustufen; insofern wäre eine Rodung für die Bebauung möglich und erlaubt.

Herr Lücking stellte dann sein geplantes Projekt vor (einsehbar unter www.fleester-sonnenschein.de)

  • 8 Wohngebäude mit Mietwohnungen (37- 107qm) als Seniorenresidenz im nördlichen Teil. Barrierefreie Bauweise, Aufzüge, Tiefgarage.
  • Diese Wohnungen sind nicht für die Vollpflege von alten Menschen gedacht und konzipiert.
  • „Villa de Planque“ soll als Begegnungsstätte dienen.
  • 2 Reihenhäuser mit insges. 32 Eigentumswohnungen im südlichen Teil. Barrierefreie Bauweise, Aufzüge, Tiefgarage.
  • Genauere Angaben insbesondere zu Mietpreisen gab es noch nicht, auf keinen Fall werde es „bezahlbaren“ Wohnraum geben können.

Fragen/Bedenken/Probleme, die im Rahmen der Diskussion inkl. Bürgerbeteiligung vorgetragen wurden

  • Viele Fragen und Bedenken gab es bezüglich Gestaltung der Zufahrten über Bgm.-Wittwer-Weg und Marquardtsweg; hier wurde insbesondere der Marquardtsweg mehrfach angesprochen wegen der bereits bestehenden hohen Verkehrsbelastung, enger Fahrbahn und fehlender Gehwege und dadurch bedingter hoher Gefährdung für Fußgänger und Kinder.
  • Problem Oberflächenentwässerung: Anschluss an das bestehende Kanalisationssystem möglich?
  • Bedenken gab es bezüglich der Bauweise (zweigeschossig plus Staffelgeschoss), da sie nicht zum Ortscharakter passe; in einem neuen Planverfahren müsste sie geprüft und genehmigt werden.
  • Viele Fragen kamen auch auf: Welche Menschen können dort bis zu welchem Grad betreut bzw. gepflegt werden, hier sind die Antworten des Investors ungenau,es soll aber auf keinen Fall ein Pflegeheim werden.

Resumé: Gut 200 Bürger/Innen waren gekommen, denn  viele sind von den Baumaßnahmen unmittelbar betroffen. Trotzdem fand eine sehr ruhige, sachliche und kultivierte Diskussion statt!

Beschluss des Ortsrates: Mehrheit der Mitglieder stimmt dafür, das gesamte Projekt noch einmal in den Fraktionen zu beraten.

Beschluss des Ausschusses  für Planung und Umweltschutz: Mehrheit der Mitglieder stimmt dafür, das gesamte Projekt  noch einmal intern zu beraten.

Die nächste Ortsratssitzung findet am 29.01.2019 statt.